Strande und Sehenswurdigkeiten

Wir werden Sie mit den verschiedenen Kulturen und der Geschichtlichen Vergangenheit Funtanas,Porec wie auch Istriens bekannt machen.
Um Ihnen die schonheit der Adriakuste naher zu bringen zeigen wir Ihnen ein paar bilder vom strand der 150m vom Haus entfernt ist, und in Ihrer unmittelbaren umgebung sind.



 

 

 

 

 

FUNTANA


Die Pfarrkirche St. Bernhard (Sv. Bernard)

Das einschiffige Bauwerk mit Sakristei wurde im Jahre 1621 erbaut, 1941 erweitert und 1988 renoviert. Der Glockenturm, im 17 Jh. erbaut und im Jahr 2000 renoviert, ist 34 m hoch. Im Innern der Kirche erkennt man die Grabplatte eines hier bestatteten Grafen der Linie Borisi mit dem eingemeißelten Familienwappen. Hinter dem Altar hängt ein Gemälde der Muttergottes mit dem Kind und einem Heiligen eines unbekannten Künstlers. Das Gemälde ist das bedeutendste Kunstwerk Funtanas, das vor kurzem vollkommen restauriert wurde. Bei der Maltechnik fließen zwei Stilrichtungen gelungen ineinander über. Die Muttergottes mit dem Kind zeigt noch die kühle, fixierte Maltechnik der Renaissancezeit, dagegen erkennt man an dem Heiligen im unteren Teil des Bildes typische Merkmale der Malkunst des Barockzeitalters. Am linken Seitenaltar fällt der Blick auf eine Tafel, deren Motiv die Muttergottes mit dem Kind und den Heiligen Dominik und Katharina zeigt. Das unter dem Titel „Rosenkranz-Muttergottes“ bekannte und interessante Ölgemälde (Öl auf Leinwand) eines unbekannten Künstlers wurde im Stil des frühen venezianischen Barocks gemalt und geht auf den Anfang des 17. Jh. zurück. 1994 fand das Kunstwerk nach einer eingehenden Restaurierung seinen Platz über diesem Altar. An der gegenüberliegenden Wand lehnt der rechte Seitenaltar, über dem der Besucher ein Gemälde des neuzeitlichen Malers Vladimir Pavlinić bewundern kann. Es zeigt das Bildnis des Seligen Alojzije Stepinac (1898-1960), ehemaliger Kardinal und Erzbischof von Zagreb, der für seinen Mut und sein Martyrium unter der kommunistischen Herrschaft weltweit bekannt wurde. Das Ölgemälde wurde 1999 geweiht. Über dem Eingang der Kirche erhebt sich der Chor mit der 1878 erbauten Orgel, einem Geschenk an die Pfarrgemeinde von ihrem deutschen Freund, Herrn Weinheim

Das Kastell
Funtanas ist ein unter Denkmalschutz stehendes Gebäude. Es wurde 1610 auf einer Anhöhe - und wie aus Chroniken zu lesen ist - vier Meilen von Poreč und zwei Meilen von Vrsar entfernt - erbaut. Ein lateinischer Denkspruch auf dem Architrav erwähnt den Erbauer: „Auf Dich, Herr, baue ich“, 1610, erbaut vom Edelmann Bernardo Borisi aus der namhaften dokleaner Familie Borisi aus Bar. Das Kastell weist typische Merkmale der Renaissancezeit auf, wurde aber im barocken Stil umgebaut und mit neuen Fensteröffnungen versehen. Das Kastell war das erste Gebäude Funtanas, um das sich dann der Ort auszudehnen begann. Einige Historiker vermuten jedoch, dass es auf den Grundmauern eines spätmittelalterlichen Baus errichtet wurde. Das Gebäudeinnere kann nicht besichtigt werden.

Das Kirchlein St. Lucija

Direkt an der Hauptstraße liegt das 1750 erbaute Kirchlein mit einem Glockentürmchen ohne Glocken. Das Kirchlein ist in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden. Am Tag der Heiligen Lucia wird dort eine Messe zelebriert.


Das Kirchlein der Heiligen Junfrau vom Berge Karmel

wurde 1631 am alten Friedhof errichtet und 1907 restauriert, im gleichen Jahr, als der alte Friedhof von Peru aufgelassen wurde


Die Quellen,

nach denen der Ort seinen Namen erhielt, liegen direkt am Meer auf Meereshöhe und doch entspringt aus ihnen sauberes Trinkwasser. Da sie nie austrocknen, schöpften die Bewohner der Porestina und aus dem Landesinneren Istriens vor nicht allzu langer Zeit immer noch Wasser aus den Quellen. Das Wasser wurde früher in Fässer gefüllt und auf Ochsenkarren zu den Bewohnern gebracht. Archäologische Ausgrabungen zeigen, dass das Wasser dieser Quellen über und durch einen teilweise unterirdisch verlaufenden Aquädukt in ein Sammelbecken floss, das sich auf der Landzunge Zorna in Zelena Laguna befand. Das Becken versorgte die Bewohner einer dort erbauten großen und prächtigen römischen Villa aus dem 2. Jh. Die Villa besaß zwei Perystile und luxuriös eingerichtete Thermen.. Das Wasserbecken versorgte nicht nur ihre Bewohner mit Trinkwasser. Dank seiner Mole konnten die in der Gegend verkehrenden Schiffe anlegen und ihren Wasservorrat erneuern, was in der seichten Bucht bei den Quellen nicht möglich gewesen wäre. Eine der Quellen wurde die „Perila“ genannt, was Waschplatz bedeutet, denn die Frauen des Ortes kamen hierher, um ihre Wäsche zu waschen

 

 

Altstadt Porec

Die Altstadt von Porec ist eine Sehenswürdigkeit an sich. Der Flair einer vergangenen Zeit lebt hier noch heute fort. Die zwei berühmten Straßen Decamanus und Cadus Maximus teilen die Halbinsel. In der Mitte befindet sich der Marafor Platz.

Komplex der Euphrasius Basilika

Die Euphrasius Basilika ist bekannteste Sehenswürdigkeit Porec´s. Byzantinische Kunst und mediteraner Stil vereinen sich zu diesem einzigartigen Denkmal, welches zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Die Euphrasius Kirche wurde in der Mitte des 6. Jh unter dem Bischof Euphrasius und dem Kaiser Justinian I errichtet. Besichtigungen können täglich, außer zu Zeiten von Gottesdiensten, vorgenommen werden. Dabei kann man den Glockenturm besteigen und die einzgartige Aussicht über Porec genießen.


Die drei Türme wurde im 15. Jh erbaut. Sie dienten als Schutz vor einem Eingriff der Ottomanen.

Romanisches Haus

Das romanische Haus antidatiert aus dem 13. Jh und bedindet sich dort wo sich die Straßen Cardo Maximus und Decamanus Maximus treffen. Es besitzt einen wunderschönen hölzernen Balkon, ein romanisches Biephorum und monolytisches Archivolte.
Heimatmusem Porec

Das Heimatmusem in Porec wurde im 18. Jh errichtet und befindet sich im barocken Palast Sincic. Im Museum kann man archeologische und historische Dokumentensammlung und zahlreiche romanische Monumente vorfinden . In einem originalen barocken Salon can man Kunstwerke der damaligen Zeit betrachten.

Grotte Baredine

Die Grotte Baredine ist ein geomorfologisches Monument reinster Natur und der erste für Turisten zugängliche speläologische Grotte in Istrien. Es werden 40 minütige Besichtigungstouren auf deutsch, kroatisch, italienisch, russisch, englisch (slovenisch und französisch mit Ankündigung) angeboten. Besucher steigen den 300 m langen Weg bis zu 60 m unter der Erdoberfläche ab und gelangen zu einem Untergrundsee und fünf faszinierenden Höhlen. Eine weitere Attraktion ist der lebende Fisch (Proteus anguinus Laurenti), endemisch in dieser Region vorgefunden werden.

 

 

ISTRIEN


Das Leben an der Küste Istriens wurde schon immer vom Meer geprägt. Seefahrer haben im Schoße seiner Buchten einen Zufluchtsort gefunden, Fischer verbrachten ihr gesamtes Leben damit, diese rätselhafte und unendliche Weite zu achten, Reisende fanden in den Häfen eine neue Liebe…. Und alle werden sich über eines einig sein – die Schönheit der Landschaft von Istrien hat schon mehr als einen Reisenden dazu gebracht, sich hier zu einem Neuanfang niederzulassen.

SIn der Ferne, auf einem Hügel, werden Sie zuerst Labin zu Gesicht bekommen, ein Städtchen, dass innerhalb seiner Mauern jahrhundertelang stolz seine Bewohner beschützte, während es an seinem Fuße Rabac zulacht, das sich an einem der schönsten Strände Istriens erstreckt. Weiter geht es bis zur südlichsten Landzunge, dem Kap Kamenjak, das die westliche Küste beschirmt, wo wir zuerst vom Jahrtausende alten Pula begrüßt werden. Blicken Sie zurück und bewahren Sie den Blick auf die Stadt und seine eindrucksvolle Arena in Erinnerung, bevor Sie zur Inselgruppe der Brioni entführt werden. Und wenn Sie wieder zu Atem kommen und die Reise fortgesetzt haben, erblicken Sie am Horizont des unendlichen Blaus bereits die Schönheit von Rovinj, das Sie zu einem Tanz in seinen Gässchen einlädt und dann aus seiner Umarmung entlässt, damit der Limfjord Sie in Empfang nehmen kann. Hier wird man Ihnen von Booten aus zurufen, sich ihnen anzuschließen, um unter Gesang und den Genüssen des Mittelmeers zu den Vrsarer Sestrica und danach weiter bis zu den Stränden von Poreč zu gelangen. Unterwegs begrüßen Sie die Badelustigen und Surfer, und wenn Sie auf eine Boje stoßen, dann wissen Sie, dass irgendwo in der Stille des tiefblauen Wassers, Taucher auf der Suche nach anderen Welten sind.

 

 

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Sie sind hier:  >> Strande und Sehenswurdigkeiten